Drucken
ARGENTINIEN & CHILE


Argentinien
Chile
Fläche 2.766.890  km² 756.950 km²
Einwohner ca. 38,6 Mio. ca. 16,1 Mio.
Sprache Spanisch Spanisch
Währung Argentinischer Peso Chilenischer Peso
Hauptstadt Buenos Aires Santiago


Argentinien & Chile
Bergmassive neben traumhaften Seen und Eisbergen - ein Luxus der Natur

Fakten zu Land und Bevölkerung

Argentinien

 

Hauptstadt:

Buenos Aires

Sprache:

Spanisch

Gängige Fremdsprachen:

keine (in Einwanderungszentren Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch)

Währung:

1 argentinischer Peso (arg$) = 100 Centavos

Zeitdifferenz zu MEZ:

- 5 h 

Elektrischer Strom:

220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, dreipolige Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

Chile

 

Hauptstadt:

Santiago

Sprache:

Spanisch

Gängige Fremdsprachen:

Englisch, aber eher beschränkt; Deutsch, punktuell in einigen Orten im Süden des Landes

Währung:

Chilenischer Peso (chil$) = 100 Centavos

Zeitdifferenz zu MEZ:

- 5 h bzw. - 4 h bei chilenischer Sommerzeit (2. Samstag im Oktober bis 2. Samstag im März). Auf der Osterinsel erhöht sich die Zeitdifferenz um jeweils weitere zwei Stunden.

Elektrischer Strom:

220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, Stecker meist amerikanisches System

Patagonien bezeichnet den Teil Südamerikas, der sich südlich der Flüsse Río Colorado in Argentinien und Río Bío Bío in Chile sowie nördlich der Magellanstraße befindet. Allerdings gibt es keine genau festgelegte Abgrenzung. Patagonien wird in zwei durch die Anden voneinander getrennte Großlandschaften unterteilt. Es besteht aus Westpatagonien, das überwiegend zu Chile gehört, und dem größtenteils zu Argentinien gehörenden Ostpatagonien. Oftmals wird auch das südlich der Magellanstraße gelegene Feuerland zu Patagonien gerechnet.

Sicherheit
Auf dem Flughafen ist besonders auf Taschendiebstahl zu achten. Verzichten Sie auf Schmuck und wertvolle Accessoires und führen Sie Ausweiskopien sowie geringere Bargeldmengen mit sich.

Chile:Das Photographieren von militärischen und polizeilichen Anlagen ist verboten. Erdbeben können immer wieder auftreten, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen werden von den nationalen Organisationen (wie z.B. ONEMI) gemeinsam mit den lokalen Behörden rasch umgesetzt.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit sehr hohem Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein.  

Einreise
Der Aufenthalt für Reisende ist ohne Visum für bis zu 3 Monaten im Land möglich. Der Reisepass muss für die Dauer des Aufenthaltes noch gültig sein. Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Chile: Bei Ankunft wird eine Touristenkarte ausgestellt, die beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden muss. Sollte diese verlorengegangen sein, kann bei der "Policia Internacional" oder bei einer der Polizeidienststellen (Carabineros) in der Provinz für Ersatz gesorgt werden.

Einfuhr
Euro werden von argentinischen Wechselstuben problemlos gewechselt, lokale Banken sind dagegen im Devisenwechsel an Touristen nicht tätig. Der Kurs des Euro wird in Argentinien aufgrund der sich laufend ändernden Notierung des Euro zum Dollar festgesetzt. Mit österreichischen Kredit- und EC-Karten kann in der Regel an Geldautomaten (mit Maestro-Funktion) Bargeld in Landeswährung abgehoben werden. Traveller-Schecks stoßen immer wieder auf Schwierigkeiten und werden nur von Wechselstuben eingelöst.Mit Einschränkungen kann in den meisten Restaurants und Hotels etc. mit Kreditkarten bezahlt werden.
Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Darüber hinaus können bei Einreise mit dem Flugzeug Waren bis zu einem Wert von USD 300,-- eingeführt werden.

Chile: Ein Einfuhrverbot besteht für Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Obst und Gemüse, Fleisch-und Wurstwaren sowie Pflanzen

Ausfuhr

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen

Klima
Die Jahreszeiten sind gegenüber Europa um 6 Monate verschoben, der Winter entspricht demnach dem europäischen Sommer und umgekehrt. Aufgrund der geographischen Ausdehnung umfasst Argentinien mehrere Klimazonen. Im Norden subtropisches Klima (extrem heiße und feuchte Sommer) und im Süden arktisches Klima, in der Hauptstadt und den wirtschaftlich wichtigeren Provinzen herrscht ein eher gemäßigtes Klima. Im ganzen Land kann es zu abrupten und großen Temperaturschwankungen kommen.

Ratschläge 
Speziell in der heißen Jahreszeit ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden.

Gesundheit
Aufgrund der hygienischen Verhältnisse entspricht die Lage in den öffentlichen Krankenhäusern nicht dem europäischen Standard. Die Lage in den Privatkliniken ist besser. Die Versorgung mit Medikamenten ist zufriedenstellend.

Impfungen
Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und B, Typhus), empfiehlt das Zentrum für Reisemedizin Wien (Tel. 01-403 8343) für Individualtouristen und bei längeren Aufenthalten eine vorbeugende Impfung gegen Tollwut.

Vorsicht
Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist zu achten. Vorsicht ist beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser (versetzt mit Chlor und oft verunreinigt) sollte nicht getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird empfohlen.

Sonstiges
Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Botschaft der Argentinischen Republik
Goldschmiedgasse 2/1, 1010 Wien
Tel.: (+43 / 1) 533 84 63
Fax: (+43 / 1) 533 87 97
Email: embargviena@embargviena.at

Botschaft Argentinien
Calle French 3671, 1425 Buenos Aires
Tel.: (+54/11) 4802 1400
Fax: (+54/11) 4802 7195
Email: buenos-aires-ob@bmaa.gv.at
Internet: www.austria.org.ar

Botschaft der Republik Chile
Lugeck 1/III/10, 1010 Wien
Tel.: (+43 / 1) 512 92 08
Fax: (+ 43 / 1) 512 92 08 — 33
Email: echileat1@chello.at

Botschaft Chile
Casilla 16.196, Santiago de Chile 9
Tel.: (+56/2) 22 34 774
Fax: (+56/2) 20 49 382
Email: santiago-de-chile-ob@bmaa.gv.at  

 

 


LINKS
Tourangebote
Naturwunder Patagoniens
Argentinien - Der Nordwesten